Telefon: +49 89 90 00 01-0 | E-Mail: info@moradelli.de

Prägebleche - Prägungen

Definition Prägungen

Der Begriff "Prägeblech" ergibt sich aus der Weiterentwicklung der Lochplatte.

Hier wird jedoch das Material, üblich Metall, über eine vorgegebene Form (Werkzeug) gepresst. Dadurch ergibt sich der Abdruck im Werkstück, je nach Positionierung in gleichmäßig verteilten Abständen.

Die Prägeformen ähneln denen der Lochungen, sie werden erweitert um die 3. Dimension, zu beachten ist die Form der Ausprägung, ob flach (Bsp. Rundprägung), in etwa halbrund (Bsp. Noppe), oder mit Kanten (Bsp. Pyramide).

Die bekanntesten Prägeformen sind nach ihrer Geometrie geordnet. Von der Rundprägung bis hin zur Rille finden Sie auf den einzelnen Seiten detaillierte Angaben mit Grafiken, Schnittdarstellungen und teilweise Produktfotos.

Erhabene/vertiefte Seite

PrägungenBei dem Vorgang des Prägens unterscheidet man zwischen der erhabenen Seite, die Prägung tritt aus dem Material hervor, und der vertieften Seite.

Die erhabene Seite wird üblich als die Gutseite angenommen, auf der Rückseite ergeben sich die Vertiefungen.

Audi Fassaden

Audi Fassaden

Berlin

Berlin

Provex

Provex

Piz Boè Alpine Lounge

Piz Boè Alpine Lounge

Jönköping Schweden

Jönköping Schweden

Missoni Delhi

Missoni Delhi

Museum of islamic art  Doha

Museum of islamic art Doha

BMW Museum

BMW Museum

Seniorresidenz Mannheim

Seniorresidenz Mannheim

King Abdullah Financial District

King Abdullah Financial District

Winzergenossenschaft

Winzergenossenschaft

Balkone

Balkone